vom 24. November 2018

Regionaltreffen in Bonn

In den letzten Jahren haben sich die Regionaltreffen des VLA in Bonn als eine feste Größe in unserem Verbandsleben herauskristallisiert. Wir setzen folglich diese Reihe auch 2018 fort. Daher kommen wir am Samstag, den 24. November 2018,um 11.00 Uhr im Bühne Restaurant, Kapuzinerstr. 13, 53111 Bonn, zum Regionaltreffen zusammen und laden Sie gemeinsam mit der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, unserem diesjährigen Kooperationspartner, dazu herzlich ein. Das diesjährige Thema verschlägt uns in den Bereich der Medizin bzw. der Gesundheitspolitik. „Aberglaube auf dem Vormarsch? Ein kritisch-wissenschaftlicher Blick auf die Homöopathie“ soll uns beschäftigen. Naturheilkunde, Akkupunktur und Homöopathie – Behandlungsmethoden neben der an Universitäten gelehrten Medizin werden in den letzten Jahren verstärkt nachgefragt. Immer mehr Menschen wünschen sich weniger invasive, ja sanfte Therapieformen. Auch Hochschulen reagieren darauf. So richtet die Universität Tübingen einen umstrittenen Lehrstuhl für Komplementärmedizin ein. Hinsichtlich der Wirksamkeit steht gerade Homöopathie verstärkt in der Kritik. In bestimmten Kontexten sei diese sogar gefährlich, so die Kritiker. In der politischen Debatte fokussierten sich zuletzt die Wortführer vor allem auf die Erstattung durch die Krankenkassen. In der gesellschaftlichen Debatte wird dagegen immer wieder vor allem die Anwendung von Homöopathie bei Schwerstkranken thematisiert. Ist Homöopathie denn im Bereich der Krebstherapie oder in der Versorgung nach Operationen empfehlenswert? Doch was ist Homöopathie eigentlich bzw. was ist es nicht? Woran entzündet sich die Kritik von Fachmedizinern? Was sind die Forderungen an die Politik? Wie kann Politik mit dieser Konfliktstellung zwischen der auf wissenschaftlichen Verfahren basierenden Medizin und der von vielen Menschen als nützlich empfunden Homöopathie überhaupt umgehen? Diesen Fragen gehen wir zusammen mit dem HNO-Arzt Dr. Christian Lübbers und dem Referenten der FDP-Landtagsfraktion für Arbeit, Gesundheit und Soziales, Thomas Franzkewitsch, nach. Im Anschluss laden wir zum gemeinsamen Austausch in gemütlicher Atmosphäre ein. Das gesamte Präsidium des VLA sowie die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit würden sich sehr über Ihr Kommen freuen. Wir bitten um Anmeldung bis 17. November 2018 via info@liberale-akademiker.de, telefonisch oder per Post (s.o.).