Monatliche Archive: Januar 2019

vom 14. Januar 2019

open house @ VLA

Neues Veranstaltungsformat aus der Taufe gehoben

Im Sommer 2018 kamen Teile des VLA-Präsidiums mit liberalen Studentinnen und Studenten aus dem gesamten Bundesgebiet im Rahmen eines LHG-Seminars in Würzburg zusammen. Zahlreiche Punkte zur Verbesserung der Zusammenarbeit und des Angebots des VLA wurden besprochen. Ein Ergebnis dessen war die Schaffung eines neuen Veranstaltungsformats, um den Austausch zwischen LHG und VLA auf der lokalen Ebene zu stärken, sich gegenseitig kennenzulernen, zu diskutieren und zu vernetzen. Dass soll möglichst im privaten Rahmen geschehen.

Der Auftakt dafür war im November in Bonn. Die LHG Bonn war mit acht Studenten beim Präses zu Gast, der zu einer Soiree geladen hatte. Drei verschiedene Weine und reichlich Käse wurden kredenzt. Vize-Präses Sven-Oliver Wolff bereicherte die Runde ebenso. Bis tief in die Nacht wurde über Hochschulpolitik, Europa, die Lage der Parteienlandschaft in der Bundesrepublik, den/die künftige/n CDU-Partei-vorsitzende/n und vieles mehr diskutiert. Der Abend war überaus fruchtreich und soll zur Nachahmung anregen!

Das Veranstaltungsformat ins grundsätzlich offen und gibt den einzelnen Hochschulgruppen genauso Raum zur Umsetzung eigener Ideen wie dem VLA. Es sind dabei per se keine Grenzen gesetzt. So können liberale Wein-, Bier-, Rum- oder Whiskyproben durchgeführt, Grillabende veranstaltet werden oder auch ganz themenbezogen ein Tischgespräch in gemütlicher Atmosphäre stattfinden. Politische Themen stehen natürlich im Vordergrund. Genauso kommen aber auch kulturelle Themen in Frage.

Das Präsidium ist der festen Überzeugung, dass jedes VLA-Mitglied solche Veranstaltung nach eigener Einschätzung durchführen kann. Den Kontakt zur LHG vor Ort kann das VLA-Präsidium dafür gerne herstellen. Wir laden alle Conseniorinnen und Consenioren dazu ein, sich aktiv mit unseren liberalen Studentinnen und Studenten in den Diskurs zu begeben – auch jenseits unseres Pfingstseminars.

Im übrigen weist das Präsidium darauf hin, dass der/die Veranstalter/in mögliche entstehende Kosten als Spende beim VLA-Schatzmeister geltend machen kann. Er/sie erhält dann eine entsprechende Spendenbescheinigung.